über mich

bild_ueberuns2



Juliane Kiss

Geboren im Winter 1962

Diplompsychologin
Psychotherapeutin in eigener Praxis
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Traumatherapeutin EMDR / PITT
Hypnotherapeutin nach Milton Erickson
Diplompädagogin für außerschulische Jugend-
und Erwachsenenbildung
Sozialtherapeutin (frauenspezifische Gestalttherapie)
Kinesiologin (applied physiologie)
Wendotrainerin (Zülpich)
Fortbildungen im Bereich Suchtprävention, sexueller Aufklärung,
Sozialkompetenztraining und Konfliktklärung



Arbeitsbereiche
Seminare und Projekte im Bereich Sozialkompetenz, Selbstmanagement, Suchtprävention und sexueller SelbstbestMädchen
undfdchen
und Frauen, für Menschen mit Beeinträchtigungen und für deren soziales Umfeld wie Schule und betreuende Einrichtungen Vorträge aus unterschiedlichen Schwerpunktbereichen der Sozialkompetenz und Präventionsarbeit Workshops für Schulen, Eltern und betreuende Einrichtungen Coaching von Bildungseinrichtungen und Projektträgern Multiplikator/innenarbeit Beratung für das soziale Umfeld der Projektteilnehmer/innen Praxisarbeit Kinesiologie (applied physiologie)

Supervision und Intervision im Team und in Einzelarbeit

Allgemein
Seit 1988 selbstständige Seminartätigkeit im Bereich Bildung und Erziehung mit dem Schwerpunkt Frauen- und Mädchenförderung und Präventionsarbeit an Schulen und Kindergärten, bis 2006 ca. 3800 Seminare, Vorträge und Beratungsangebote mit ungefähr 45.000 Seminarteilnehmer/innen, Coaching, Supervision, Team- und Einzelberatung, Weiterbildungen und mehrjährige Großprojekte an Schulen und bei freien Trägern

Integrative Seminarangebote
Seit 1991 integrative Seminarangebote für Frauen und Mädchen mit Beeinträchtigungen über Familienbildungsstätten,
seit 1998 Jahresprojekte beim DRK Stade
seit 2000 Seminare für Frauen mit Beeinträchtigungen im Rahmen des "Bassumer Projektes"
seit 2006 Angebote mit dem Schwerpunkt "Struktur- und Sozialmanagement in Kindertagesstätten" bei der Lebenshilfe
seit 2006 "Soko 8", Sozialkompetenz mit integrativem Charakter an Schulen und Kindergärten für Mädchen mit Beeinträchtigungen

Referenzen
Seit 1998 erhalten und erhielten mehrere schulinterne und außerschulische Projekte Förderung durch den niedersächsischen Landespräventionsrat.
Das "Bassumer Projekt" wurde vom niedersächsischen Präventionsrat für den deutschen Förderpreis für Prävention empfohlen und wurde für den Preis für 2007 nominiert.
Fast alle weiteren Schulprojekte erhalten und/oder erhielten Förderung durch die jeweiligen städtischen Präventionsräte und Fördervereine.
Alle Projekte orientieren sich an den Richtlinien zur Gewaltprävention der niedersächsischen Polizei und des Arbeitskreises für Mädchen in Rotenburg.

Veranstalter/innen 2014

Stadt Bassum, Gleichstellungsbeauftragte, Christine Gaumann,

Stadt Horneburg, Gleichstellungsbeauftragte, Gisela Punke,

Evangelische Familienbildungsstätte Stade, Fabi,

Stadt Stade, Gleichstellungsbeauftragte, Karina Holst,

Elternfördervein des Ratsgymnasiums Rotenburg,

Elternförderverein der Grundschule Börde Lamstesdt,

Stadt Rotenburg, Gleichstellungsbeauftrgte, Brigitte Borchers,

Jugendzentrum Zeven

Landfrauen Twistringen

Landfrauen Bassum

Landfrauen Bücken

Montessorigrundschule Rotenburg